Sojaschnetzel Aubergine und Linsenpüree Das fertige Gericht: Sojaschnezel, panierte Aubergine und ein Püree aus roten Linsen

Sojaschnetzel Aubergine und Linsenpüree

Veganes Gericht, saftig und bissig - aber ganz ohne Fleisch. Mit viel Vitaminen und Protein.

Sojaschnetzel lassen sich einfach und als ein überzeugender Fleischersatz zubereiten. Du kannst sie dir saftig, aber mit dennoch ordentlich Biss zubereiten. - Dazu brätst du dir eine panierte Aubergine und bereitest dir rasch ein Püree aus roten Linsen zu; die schmecken herzhaft und sind gesund.

Hauptgericht Fleischalternative
  • Kochzeit 45 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad Mittel
  • Aufwand Mittel
  • Vorbereitungszeit 10 Minuten
  • Vitamine Vitamin A, Vitamin C, Calcium, Vitamin E, Vitamin K, Eiweiß / Protein
  • Unverträglichkeit vegan, laktosefrei
  • Nachhaltigkeit palmölfrei, zero-waste
  • Trend Vegan
  • Ausrüstung: Herd, Pfanne

Auch wenn du nur tierleidfrei kochst, gibt es für dich dennoch fleischähnliche Alternativen mit saftigem Biss: Sojaschnetzel kannst du dir so attraktiv würzen, dass du gar nicht bemerkst, dass du fleischlos isst. Brate dir dazu eine panierte Aubergine und koche dir die rote Linsen. - Fertig ist dein herzhaftes Gericht, voller Energie und voller Geschmack - aber dennoch sehr leicht bekömmlich.

  • Zutaten für 2 Personen

    Sojaschnezel

    Frische Zutaten:
    • 1 kleine(s) Stück(e) Ingwer
    Vorrat:Gewürze:
    • 1 TL Currypulver
    • 1 TL Kumin
    • 1 TL Meersalz
    • 1 TL Sojasoße
    • 1 TL Voll- oder Rohrohrzucker

    Linsen

    Frische Zutaten:
    • 1/2 Birne
    Vorrat:
    • 2 Tasse(n) Rote Linsen
    Gewürze:
    • 1 TL Fenchelsamen

    Aubergine

    Frische Zutaten:
    • 1 Aubergine
    Vorrat:
    • 2 EL Dinkelmehl
    • 1 EL Bratöl
    Gewürze:
    • 1 TL Meersalz
  • Anleitung

    1. Befeuchte die Sojaschnetzel mit 2 EL Wasser. (Besser nicht in Wasser einlegen, da sie sonst zu matschig werden). Gib dann die Gewürze dazu: Curry, Kumin, Sojasoße und gehackten Ingwer. Vermische alles kurz. Schwenke nun die Schnetzel in einer Mischung aus Dinkelmehl, Meersalz und Vollrohrzucker und lasse sie dort einen Moment liegen.

    2. Schneide die Auberginen der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben. Schwenke sie beidseitig in einer Mischung aus Dinkelmehl und Meersalz. Brate die Scheiben dann in einer heißen Pfanne mit Bratöl beidseitig goldbraun an.

    3. Nachdem du die Auberginen gebraten hast, kannst du in der gleichen Pfanne die Sojaschnetzel ebenfalls goldbraun anbraten.

    4. Verrühre und zerstoße die gedämpften roten Linsen zu einem Püree.

    5. Richte die Auberginen, die Sojaschnetzel und das Linsenpüree auf einem Teller an. - Dazu passt ein frischer Salat. Die Auberginen schmecken noch besser mit einem Dipp aus Sojasoße und Dattelsirup.

Passt bei Lust auf ...

  • Cuisine / Tradition
    Fusion
  • Essens-Temperatur
    warm
  • Charakter & Geschmack
    herzhaft, würzig
  • Farbe
    orange, braun
  • Stimmung
    ausgeglichen, energiegeladen
  • Umgebung / Kontext
    Zuhause
  • Saison
    Ganzjährig
  • Wochentag
    Ganze Woche
  • Tageszeit
    mittags, abends

Tipps

Tipp 1: Deine panierten Auberginen werden noch leckerer, wenn du sie gemeinsam mit einem frischen Zweig Rosmarin anbrätst.

Tipp 2:

Wer keine Zeit und Kraft hat, die Vorräte in Bioqualität im Biomarkt oder Reformhaus einzukaufen, kann die Vorräte bequem hier bei vekoop.de online bestellen*. Ich mag diesen Onlineshop für vegane Lebensmittel, Drogerieartikel und Haushaltshelfer, weil man dort mit über 1400 Produkten fast alles für die vegane Küche und den tierleidfreien Haushalt findet.

'Vegan Learnings'

Mit diesem einfachen Gericht kannst du auch Nicht-Veganer begeistern. - Voller Vitamine und Eiweiß, saftig und bissig. Das Püree aus roten Linsen hat noch etwas mehr Geschmack als ein Kartoffelpüree. - Ein ideales Essen, wenn du Gäste bekochen möchtest oder an Feiertagen.

Das fertige Gericht: Sojaschnezel, panierte Aubergine und ein Püree aus roten Linsen

Jetzt Vegan4you folgen!

Vegan4you.org - Was koche ich heute?

Vegane Rezepte und Ratgeber mit vielen Tipps zur veganen Ernährung –
tierleidfrei: ganz ohne Fleisch, Fisch, Milchprodukte und mit möglichst wenig raffinierten Kohlehydraten (Zucker, Weißmehl, weißem Reis). –
Garantiert superlecker!

Copyright © 2019 Vegan4you.org. All Rights Reserved.

Vegan4you – seit 2017